mehrtages-tour

ALPENÜBERQUERUNG E5 MIT KINDERN VON OBERSTDORF NACH MERAN

Ausgangspunkt: Oberstdorf

Wanderzeit:  3-6 h mit einem Pausentag in Imst

Schwierigkeit:  Kondition für die Gehzeiten, Bergwandererfahrung

 

Beschreibung:

  • Allgäuer Alpen, Lechtaler Alpen, Ötztaler Alpen, Südtirol

  • Für Kinder / Jugendliche von 12 bis 16 Jahren

  • Mit der Familie über den Alpenhauptkamm

  • Mit Erholungstag in Imst

  • Besuch der Ötzi-Fundstelle auf 3200 Meter

  • Gepäcktransport laut Programm

Programm:

Gemeinsam über die Alpen. Für Teenies von 12 bis 16 Jahren ist das gut machbar, wenn sie schon auf Mehrtagestouren Erfahrung im Bergwandern gesammelt haben. Von den Allgäuer Alpen geht es über die Lechtaler Alpen ins Inntal. Hier wird ein Ruhetag eingelegt, der individuell verbracht werden kann. Weiter geht es über den Venetberg ins Pitztal und über den vergletscherten Alpenhauptkamm in die Ötztaler Alpen. An der hoch gelegenen Similaunhütte am Niederjoch, 3019 m, wird ein Abstecher zur Fundstelle des Eismanns „Ötzi“ unternommen. Am nächsten Tag wandern wir hinunter ins Schnalstal und fahren mit dem Bus ins sonnige Meran. Die Gehzeiten liegen zwischen vier und sechs Stunden täglich. Mittags gibt es immer eine Hütte zum Einkehren. Ein weiterer Höhepunkt auf dem Weg von Oberstdorf nach Meran ist die Gletscherwanderung in den Ötztaler Alpen. In Meran freuen sich alle auf Eis und Spaghetti! Nach einer herrlichen Alpenüberquerung fahren wir ganz bequem mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.
 

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Kemptner Hütte, 1840 m
Treffpunkt um 13 Uhr in Oberstdorf. Kurze Taxifahrt in die Spielmannsau und Aufstieg zur Kemptner Hütte mit leichtem Gepäck, der Rucksack wird in die Materialseilbahn verladen. Abendessen und Programmbesprechung. Rucksacktransport inklusiv.
Hm ↑ 850 Gz 3,5 h

2. Tag: Leutkircher Hütte, 2251 m
Über einen guten Steig wandern Sie hinauf zum Mädelejoch, 1974 m, wo die Grenze zwischen Deutschland und Österreich verläuft. Steiler Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau im Lechtal, 1103 m. Dabei wird die Höhenbachtalschlucht über eine spektakuläre Seilhängebrucke überwunden. (diese kann umgangen werden) Eine der höchsten und längsten Fußgängerhängebrücke Österreichs. Gemütliche Rast und anschließende Fahrt ins Almajurtal. Aufstieg zur gastfreundlichen Leutkircher Hütte am Lechtaler Hauptkamm.
Hm ↑ 202 ↓ 940 Gz 3 h 7,2 km bis Holzgau
Hm ↑ 916 Gz 3 h 7,6 km bis Leutkircher Hütte

3. Tag: Imst, 827 m, im Inntal (einfaches Hotel in Imst)
Immer absteigend, durch Bergwald und über flache Weideböden wandern wir ganz gemächlich hinab nach Pettneu am Arlberg, 1222 m. Für eine aussichtsreiche Rast mit Blick auf den Hohen Riffler, 3168 m, bietet sich die schön gelegene Nessleralpe an, auf 1618m. Kühe und Ziegen tummeln sich hier. Von Pettneu bringt uns ein Taxi nach Imst im Inntal, 827 m. Der Tag endet hier in einem Hotel, in dem wir zwei Nächte bleiben. 
Hm ↓ 1030 Gz 4,5 h „G”

4. Tag: Ruhetag mit verschiedenen Angeboten
Heute wird ausgeschlafen und wer möchte verbringt diesen Tag mit der Familie nach Lust und Laune. Im Hotel gibt es ein kleines Freibad und eine Liegewiese. Je nach Wetterlage bietet Ihr Bergführer auch verschiedene Programme an: Wanderung durch die Rosengartenschlucht vom Imst nach Hochimst (ca. 1,5 h). Rückfahrt mit dem Alpine Coaster, der weltweit längsten Alpen-Achterbahn. Besuch des Ötzi-Dorfs in Umhausen im Ötztal oder bei schlechtem Wetter Besuch des Thermalbads Aqua Dome, ebenfalls im Ötztal. Langweilig wird es nicht! 

5. Tag: St. Leonhard im Pitztal, 1366 m
Transfer zur Venetbahn nach Zams, 780 m, und Auffahrt mit der Venetbahn auf den Krahberg, 2208 m. Von diesem bekannten Aussichtspunkt hat man einen 360° Grad Blick auf die Tiroler Berge. Auf einem Panoramaweg wandern wir um den Venetberg und steigen hinab nach Winkl bei Wenns im Pitztal, 1300 m. Hier wartet bereits das Taxi für die Fahrt ins Wellnesshotel nach St. Leonhard.
Hm ↓ 1000 Gz 5 h  „G”

6. Tag: Gletschertag in den Ötztaler Alpen
Für einige ist es vielleicht die erste Gletschertour. Freuen Sie sich auf einen Tag mit völlig neuen Eindrücken, technisch einfach aber spannend. Unterwegs erklärt unser Bergführer viel Wissenswertes über die Welt des ewigen Eises und der Gletscher. Der Tag beginnt mit der Auffahrt mit dem Gletscherexpress auf 2841 Meter. Abstieg zum Mittelbergferner und Gletschertraversierung zur Braunschweiger Hütte, 2759 m. Kurze Rast auf der Sonnenterrasse. Nun folgt der Aufstieg zum Rettenbachjoch/oder, je nach Verhältnissen, zum Pitztaler Jöchl, 3000 m. Hier zeigen sich die Gletschergipfel der Ötztaler- und Stubaier Alpen. Abstieg zum Rettenbachferner und Fahrt zur Rettenbachalm, 2145 m. Von hier führt ein gemütlicher Panoramaweg zur Gaislach-Alm, 1968 m.
Hm ↑ 400 ↓ 800 Gz 6,5 h

7. Tag: Bergsteigerdorf Vent, 1900 m
Von der Gaislach-Alm, 1968 m, geht es stetig ansteigend hinauf zum Tiefenbachgletscher, ca. 2800 m. Von hier führt ein wunderschöner, hochalpiner Panoramaweg hinab ins Bergsteigerdorf Vent. Der aussichtsreiche Weg wird flankiert von den Ötztaler Gletscherbergen und dem Ötztal. 
Hm ↑ 800 ↓ 900 Gz 6,5 h „G"

8. Tag: Martin-Busch-Hütte, 2501 m
Wir steigen heute von Vent auf die Martin Busch Hütte, (2501m). Beim Aufstieg durch das wunderschöne Niedertal ist der Similaun immer im Blick. Auf dem Weg zur Hütte, der über einen Schotterweg führt, können wir einen Abstecher zum "Hohlen Stein" machen. Hier kann man Fundstücke von vergangenen Tagen finden. Rucksacktransport inklusiv.
Hm ↑  650  Gz 3 h 7,6 km

9. Tag: Ankunft in Meran – Hauslabjoch, 3200 m, Ötzi-Fundstelle (optional)
Heute geht es nach Meran. Zuerst wandern wir auf die Similaunhütte (3019m). Wer mag, kann einen Abstecher zur Ötzi-Fundstelle, 3200 m, am Hauslabjoch (leichte Blockkletterei auf teilweise versichertem Steig). Wer keine Lust hat, bleibt an der Hütte und genießt das hochalpine Panorama. Über das Niederjoch, 3019 m, hinunter ins Südtiroler Tisental zum historischen Tisenhof. Anschließend Fahrt durch das Schnalstal nach Meran ins Hotel. Ankunft am frühen Nachmittag und genussreicher Ausklang mit Cappuccino und leckerem Eis.
Hm ↑ 535 GZ 2 h 4,6 km Similaunhütte, Hm ↑ 200 ↓ 200  GZ 2,5 h  zur Ötzi-Fundstelle , ↓ 1250 Gz 6 h Abstieg zum Tisenhof  „G”

10. Tag: Busrückfahrt nach Oberstdorf
Abfahrt in Meran um 7:30 Uhr. Über den Reschenpass geht es zurück zum Ausgangsort nach Oberstdorf. Auf Wunsch Zwischenhalt in Kempten am Bahnhof. Verabschiedung gegen 14 Uhr.

 

Bitte beachten Sie die Corona-Verhaltensmaßnahmen am Berg und in Hütten 

Veranstalter: 

DAV Summit Club

Anmeldung und weitere Informationen:  

DAV Summit-Club

Termine: 

16.8. - 25.8..2021